mvnForum Homepage


Print at Jun 6, 2020 1:22:45 AM

Posted by Freedomx3 at May 9, 2014 12:55:45 AM
Re: Verrat an dem Wort!
Es war wohl nicht beabsichtigt, dass die zerfallenen Läden wirklich zerfallen (ausgenommen Deshs ehemaliger Schneider, aber auch das wird sich erst noch zeigen...). Shotis Schmiede ist zerfallen, weil er seit Ewigkeiten nicht on war und sich gekümmert hat. Die Ami-Läden genauso. Schneider vermisst und braucht keiner. Also ist das für mich kein hinreichendes Argument.

Würde man wirklich etwas für den Ozean (hier gleichbedeutend mit der gesamten Spielergemeinschaft) tun wollen, würde man keine neuen Läden hinsetzten, sondern bei bestehenden einkaufen. Letztendlich käme das für den Käufer auch günstiger, als den neuen Laden zu bezahlen, die wöchentliche Pacht, etc... nur um den geringen Eigenbedarf zu decken. Kaufte man also bei bestehen Läden ein, würde das etwas den Handel ankurbeln. Aber da steht wohl das Prestige der Realgeldspieler im Weg.

Ganz abgesehen davon, dass eine Apotheke z.B., neben den Schneidern und Weben, den geringsten Gewinn bringt.

Mich würde also der Sinn und Zweck hinter diesen neuen Bauten interessieren.

Von einem "guten" Gouverneur der Hauptinsel, auf der rein gar kein Bedarf an neuen Läden besteht, egal wieviele zerfallen (je ein Ladentyp würde ausreichen, um den gesamten Ozeanbedarf zu decken), erwarte ich persönlich eine vorrausschauende und spielerorientierte Verwaltung (spielerorientiert hier wieder gleichbedeutend mit der gesamten Spielergemeinschaft und nicht zwei Verbündeten).

Natürlich kann ein Gouverneur trotzdem bauen, "abreißen"/zerfallen lassen, verkaufen, verschenken wie und was er will, dafür ist er Gouverneur...
----------------------------------------
If you had one piece of knowledge to give to the world, what would it be?

Puzzle Pirates™ © 2001-2016 Grey Havens, LLC All Rights Reserved.   Terms · Privacy · Affiliates